konzertE

Jeff Cascaro & Trio (Open-Air)

VINOTONALE meets Jazz

Jeff Cascaro & Trio

Stimme: Jeff Cascaro

Bass: Christian von Kaphengst

Klavier: Olaf Polziehn

Drums: Jean Paul Höchstädter

Abteikonzert 2024 mit den Regensburger Domspatzen

Regensburger Domspatzen mit dem Barock-Orchester Musica Florea Prag geben am 03. Oktober 2024 um 16 Uhr unter dem Titel „Mit Glanz und Gloria“ Stücke von Vivaldi & Zelenka – Barocke Zeitgenossen. Unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß erklingen unter anderem das berühmte „Gloria“ von Antonio Vivaldi und „Magnificat“ von Jan Dismas Zelenka.

VINOTONALE meets Jennifer Müller, Barbara Hölzer and Friends

VINOTONALE meets Jennifer Müller, Barbara Hölzer and Friends

Sopran: Jennifer Wittmann-Müller

Gitarre: Barbara Hölzer

Querflöte: Sayuri Hattori

Gitarrentrio: MaNiJo (Maximilian Nitsche, Niklas Rauchenberger, Johannes Teubler)

Abteikonzert 2024 mit den Regensburger Domspatzen

VINOTONALE meets Jennifer Müller, Barbara Hölzer and Friends

Archiv

Jeff Cascaro & Trio (Open-Air)

VINOTONALE meets Jazz

Jeff Cascaro & Trio

Stimme: Jeff Cascaro

Bass: Christian von Kaphengst

Klavier: Olaf Polziehn

Drums: Jean Paul Höchstädter

Abteikonzert 2024 mit den Regensburger Domspatzen

Regensburger Domspatzen mit dem Barock-Orchester Musica Florea Prag geben am 03. Oktober 2024 um 16 Uhr unter dem Titel „Mit Glanz und Gloria“ Stücke von Vivaldi & Zelenka – Barocke Zeitgenossen. Unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß erklingen unter anderem das berühmte „Gloria“ von Antonio Vivaldi und „Magnificat“ von Jan Dismas Zelenka.

VINOTONALE meets Jennifer Müller, Barbara Hölzer and Friends

VINOTONALE meets Jennifer Müller, Barbara Hölzer and Friends

Sopran: Jennifer Wittmann-Müller

Gitarre: Barbara Hölzer

Querflöte: Sayuri Hattori

Gitarrentrio: MaNiJo (Maximilian Nitsche, Niklas Rauchenberger, Johannes Teubler)

Vokalensemble Cantabile Regensburg

2024 jährt sich der Geburtstag Anton Bruckners zum 200ten mal. Dieses Jubiläum ist Anlass die berühmten Motetten des Romantikers in den Mittelpunkt des A-Cappella-Konzerts zu stellen. Cantabile Regensburg präsentiert bekannte Werke wie „Locus Iste“ und „Ave Maria“ aus der Feder Bruckners und Vertonungen des Komponisten Christoph Ritter. Motteten von Felix Mendelssohn Bartholdy runden das klangvolle Programm ab.

Detmolder Bläseroktett

Wir,  das  Detmolder Bläseroktett sind ein Ensemble mit acht ProfimusikerInnen die sich jährlich treffen, um ein Oktettprogramm zu erarbeiten. Der Kern dieses Oktetts ist das Detmolder Bläsersextett.

Die Tradition des Detmolder Bläsersextetts begann schon in den 1950er Jahren mit den bekannten Bläserprofessoren der Hochschule für Musik  Detmold und ihren Meisterstudenten. Über die Jahre gewann es Preise, führte Uraufführungen auf und spielte Aufnahmen ein. Vincent Lévesque und Shizuka Saito-Baak waren schon als Meisterstudenten Mitglieder.

Collegium Musicum – Schloss Pommersfelden (Open-Air)

Das Open-Air-Konzert am 21.07.2024
findet bei jeder Witterung statt.
Damit die Veranstaltung nicht ausfallen muss,
gibt es einen Plan B.
Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Jugend International – Klänge der Heimat
Internationale Studenten stellen Musik aus ihrer Heimat vor.
Lassen Sie sich von unseren Studenten aus Chile und Brasilien mitreißen und swingen Sie mit den Werken von Scott Joplin, Gershwin und anderen.

Orgel-Improvisations-Konzert in verschiedenen Formen und Stilen

Prof. Franz Josef Stoiber, Domorganist Regensburg

BEAThoven Percussion Concert

CHRISTIAN BENNING PERCUSSION GROUP

Christian Benning
Jan Čibej
Felix Kolb
Marcel Morikawa
Godwin Schmid

Ein Sommernachtstraum

Ensemble

BAMBERGER STREICHQUARTETT

Milos Petrovic – Andreas Lucke – Branko Kabadaic – Karlheinz Busch

(Mitglieder der Bamberger Symphoniker-Bayerische Staatsphilharmonie)

Gast

GÜNTHER FORSTMAIER (Klarinette)
seit 1994 Solo-Klarinettist der Bamberger Symphoniker

Frühlingsfarben -Bekannte Melodien aus Oper, Musical und Chanson

Georg Friedrich Händel – ATHALIA HWV 52 

Ensemble
La strada armónica auf historischen Instrumenten
Leitung
Solisten
Anna Nesyba, Sopran
Anna Feith, Sopran
Joël Vuik, Altus
Oliver Kringel, Tenor
Sven Fürst, Bass

Es schallt die Trompete -BAROCKER GLANZ – KLASSISCHE SCHÖNHEIT

Ensemble
Milos Petrovic – Andreas Lucke – Branko Kabadaic – Karlheinz Busch
(Mitglieder der Bamberger Symphoniker-Bayerische Staatsphilharmonie)
Gast
Markus Mester, Trompete (1. Solotrompeter der Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie)

Harmonische Klänge mit Marimba und Violinen

Posaunenquartett OPUS 4 von BACH bis GERSHWIN

Ensemble
OPUS 4 Posaunenquartett mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig
Alt/Tenorposaune/ES-Alt/B-Tenor-Barockposaune
Jörg Richter
Tenorposaune/B-Tenor Barockposaune Dirk Lehmann
Bassposaune/F-Bass Barockposaune Wolfram Kuhnt
Posaune Florian Zerbaum

Sinfoniekonzert – Von Wasser und Heroen

Feuerzauber – Von Händel bis Disney

Solisten
Sarah Bouwers

Ensembles

Gran Partita – Grosse Kammermusik für Bläser

Unterwegs – Eine Reise um die Welt

Klavierabend

Es ist wahrscheinlich das bekannteste Werk Mussorgskys: die „Bilder einer Ausstellung“ aus dem Jahr 1874. Selten sind sie in Konzerten in der Originalfassung zu hören, fast ausschließlich in der Bearbeitung für großes Sinfonieorchester von Ravel. Jedoch sind sie ein Meisterwerk und gehören mit ihren virtuosen Raffinessen zum Anspruchsvollsten, was das Klavierrepertoire zu bieten hat.

Aber auch schon der erste Teil des Konzertprogramms verspricht Virtuosität und Klangmalerei, denn auch die Werke von Franz Liszt erfordern Leidenschaft, Sensibilität und höchstes technisches Spielvermögen. Zu hören sind u.a. Auszüge aus „Liebesträume“ und seine Ungarische Rhapsodie Nr. 11.

Solisten: Elnara Ismailova

Die 8 Jahreszeiten

Im Jahr 1725 komponierte der italienische Komponist Antonio Vivaldi sein wohl bekanntestes Werk: Die Vier Jahreszeiten. Es sind 4 Violinkonzerte, die jeweils eine Jahreszeit porträtieren. Ob Vogelgezwitscher, Donner und Blitz eines Gewitters oder das Knacken des Eises eines zugefrorenen Sees – es ist eine ganz besondere Klangwelt, die Vivaldi schuf.

Dem entgegengestellt erklingen auch die Vier Jahreszeiten von Astor Piazzolla. Sein Zyklus entstand zwischen den Jahren 1965 und 1970. Natürlich ließ er sich von Vivaldi mit inspirieren und einzelne Zitate sind hörbar – aber dennoch ist die Musik auch deutlich von Jazz und Tango geprägt.

PROGRAMM
Die 4 Jahreszeiten von Antonio Vivaldi
Die 4 Jahreszeiten von Astor Piazzolla

Solisten: Tea Arnold

Ensembles: Solistenensemble der Deutschen Philharmonie Bonn

Gesangsabend

Puccini, Mozart, Verdi, Schumann, Rossini, … lassen Sie sich überraschen!

Solisten
Jennifer Wittmann-Müller
Siyabonga Maqungo
Susanne Bunya
Nicole Then